Laut der aktuellen Ausgabe der augenärztlichen Fachzeitschrift „Der Augenarzt“ ist eine österreichisch-deutsche Kooperation der kontaktlinsenanpassenden Augenärzte aktiv. In dem Zusammenschluss wollen sich die Landesnachbarn in regelmäßigen Abständen treffen, austauschen und vernetzen.

Zu diesem Zweck findet beispielsweise am 22. und 23. November ein Herbstsymposium in Salzburg statt. Zu diesem Symposium hat die gemeinnützige Vereinigung der kontaktlinsenanpassenden Augenärzte (VKAA) aus Österreich in diesem Jahr auch deutsche Augenärzte eingeladen.  Der landesübergreifende Zusammenschluss solle unter anderem dazu dienen, sich „im Umfeld der nicht minder aktiven Optiker und Optometristen zu behaupten“.  Im Rahmen des Symposiums werden auch Themen wie Myopiekontrolle und „Die Kontaktlinse als Therapie“ behandelt werden.

Der VKAA bietet in Zusammenarbeit mit den Herstellern Appenzeller, Bilosa, Galifa, ottiko und Wöhlk exklusiv die Kontaktlinsen und Pflegemittel „convenilens“ an (sphärische Tageskontaktlinsen sowie Hydrogel-, Biohydrogel- und Silikonhydrogel-Monatslinsen sphärisch/torisch), die ausschließlich über Augenärzte und direkt über die Hersteller bezogen werden können.

Vielleicht regt dieser nachbarschaftliche, länderübergreifende Zusammenschluss der Augenärzte ja ein ähnliches Konstrukt unter Augenoptikern, ganz nach dem Motto „gemeinsam ist man stärker“ an?

 



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×