Es ist erst ein halbes Jahr her, dass die Partnerschaft von Essilor und Brille24 besiegelt wurde. Jetzt präsentierten die Unternehmen in Düsseldorf und Köln vor Partner-Augenoptikern die Details ihres innovativen Drive-to-Store-Modells. Die Veranstaltungen in Köln läuteten eine dreimonatige regionale Testphase mit 50 Partner-Augenoptikern ein. Der bundesweite Startschuss wird nach Auswertung der Ergebnisse auf der Opti in München (10.-12.01.2020) fallen.

Bis zum Ende des kommenden Jahres sollen bis zu 1.000 unabhängige Augenoptiker in das Partnerschaftsnetzwerk eingebunden werden. Johannes Korves, Managing Director von Brille24, und Frank Walenda, Network-Director Essilor/Brille24, zeigten sich nach den Veranstaltungen in Düsseldorf und Köln zuversichtlich, dieses ambitionierte Ziel zu erreichen: „Das Feedback von unseren Partner-Augenoptikern ist ausgesprochen positiv.“ So stießen neben der Sortiments- und Preisgestaltung insbesondere das faire Vergütungsmodell und die orchestrierte Marketingkampagne auf großes Interesse. „Wir freuen uns über die breite Zustimmung des Fachhandels und darauf, dieses zukunftsweisende Konzept zusammen mit den traditionellen Augenoptikern erfolgreich umzusetzen. Wir wollen sowohl für mehr Kundenfrequenz vor Ort zu sorgen als auch gemeinsam das Online-Potenzial nutzen.“ In die Entwicklung des Partner-Modells ist die Erfahrung von Brille24 eingeflossen. Mit einer zielgruppengenauen Kundenansprache hat Brille24 die Kauffrequenz deutlich steigern können: So kauft sich ein Brille24-Kunde durchschnittlich alle 1,24 Jahre eine neue Brille; Kunden von unabhängigen Augenoptikern hingegen frühestens nach drei Jahren.

Derzeit werden rund sechs Prozent der Brillenkäufe online getätigt; Essilor und Brille 24 schätzen das Potenzial auf zehn bis zwölf Prozent und wollen gemeinsam mit unabhängigen Partner-Augenoptikern einen wesentlichen Teil davon mit dem Drive-to-Store-Modell für sich gewinnen. Dazu dient auch ein umfassender Online-Ratgeber, der ein wesentliches Element des Brille24-Portals ist, und an dessen Ausbau die Partner-Augenoptiker aktiv mitwirken können. Weitere wichtige Tools des Portals sind eine komfortable Optikersuche mit Online-Terminvereinbarung und ausführliche Porträts der teilnehmenden Augenoptiker.

Im Fokus des Drive-to-Store-Modells steht, die Besucher des Online-Portals zu den teilnehmenden Partner-Augenoptikern vor Ort zu lenken. Aus gutem Grund, denn 79 % der Verbraucher möchten eine Brille vor dem Kauf anprobieren, und 72 % wünschen sich eine persönliche Beratung. So wird im neuen Online-Shop immer wieder darauf verwiesen, dass die Brillen auch beim Optiker verfügbar sind. Zudem wird auf die Wichtigkeit hingewiesen, regelmäßig einen Sehtest zu machen, der für die Kunden bei den teilnehmenden Augenoptikern kostenlos ist. Die Augenoptiker werden für die Sehtests von Brille24 vergütet. Für die Shop-Präsentation und Anprobe der zunächst 120 Modelle umfassenden Brille24-Kollektion präsentierten Essilor und Brille 24 auf den Veranstaltungen moderne, flexible Display-Module aus hochwertigen Materialien in unterschiedlichen Größen, die in der Pilotphase vor Ort getestet werden.

Das Drive-to-Store-Modell auf einen Blick

  • 120 Brillenmodelle in jeweils 2 Farben
  • 4 Preisgruppen
  • Dynamisches Ratgeberportal
  • Online-Optikersuche mit Terminvereinbarung
  • Marken-Brillengläser Varilux®, Crizal®, Eyezen® und Transitions® ausschließlich bei den Partner-Augenoptikern vor Ort erhältlich
  • Kostenlose Präsentations- und Beratungsmodule
  • Sehtests werden von Brille24 vergütet
  • Faires Vergütungsmodell
  • Teilnehmende Augenoptiker profitieren an Online-Verkäufen
  • Teilnehmende Augenoptiker bleiben unabhängig
  • Marketinginvestition zum Launch in Höhe eines zweistelligen Mio. Euro-Betrages

Johannes Korves und Frank Walenda sind überzeugt, das von dem Drive-to-Store-Modell alle profitieren werden: „Die teilnehmenden Partner-Augenoptiker können auf smarte Art und Weise die Online-Potenziale nutzen, die sich durch das veränderte Einkaufsverhalten ergeben, und ihren Umsatz steigern. Sie partizipieren in dem Fall auch an den Online-Verkäufen. Und für die Endkunden wird es so leicht wie nie, die richtige Brille zu finden.“



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×