Ophthalmologen, Augenoptiker und Optometristen werden zunehmend digitaler – auch unabhängig der „neuen Normalität“, wenngleich die vergangenen Wochen und Monate nachdrücklich bewiesen haben, wie wichtig Digitalisierung ist. Optik Sutter gehört in Österreich durch seine technologische Ausstattung und den angewendeten internationalen Gold-Standard der Optometrie lange schon zu den modernsten Betrieben, die optometrische Dienstleistungen und Screenings anbieten. Die nun installierte herstellerunabhängige und cloud-basierte Software Harmony von Topcon Healthcare ist der konsequente Abschluss dieser High-Tech-Ausrichtung.

Harmony hat sich in Deutschland an vielen Standorten bereits in der Praxis bewährt und ist unter anderem im Augenzentrum in Eisenhüttenstadt erfolgreich in einem Netzwerk aus Optometristen und Augenärzten im Einsatz. In Dornbirn wird sie ab sofort für das Team von Meisteroptik Sutter völlig neue Möglichkeiten eröffnen, Arbeitsabläufe enorm erleichtern und optimieren.

Mehrwert in der Nutzung und einfache Handhabung

Der Zugriff auf alle Messdaten ist jederzeit von jedem Computer aus möglich und an den einzelnen Instrumenten müssen durch den integrierten Worklist-Manager keine Kundendaten eingegeben werden. Darüber hinaus setzt Harmony Maßstäbe, wie bestehende Herausforderungen des Datenmanagements und der Kommunikation zu lösen sind, die Augenoptiker und Optometristen, Augenärzte und -kliniken sowie Krankenhäuser alltäglich erleben. Unabhängig von Typ, Hersteller und Standort sind alle beteiligten Geräte über Harmony in eine webbasierte Plattform eingebunden, die zudem die Integration von Künstlicher Intelligenz und telemedizinischen Angeboten unterstützt.

„Es geht heute um mehr als um Kompetenz und Technik. Ohne vernetzte Lösungen können unsere Kunden ihren Weg nicht mehr erfolgreich bestreiten“, sagt Topcon-Geschäftsführer Dirk Dembski. „Wir haben verstanden, dass eine perfekte Geräteausstattung heute in vielen Fällen zu wenig ist. Die Technik muss auch perfekt miteinander harmonisieren: dafür haben wir unter anderem die Software-Lösung Harmony entwickelt.“

Topcon Healthcare stellt sich auf die Zukunft ein und ist lösungsorientierter, vernetzter und digitaler geworden – das Harmony nun auch erstmals in Österreich genutzt wird, ist ein konsequenter Schritt für das Unternehmen und für Dembski: „Damit Augenoptiker und Optometristen ihren Anteil beim Augenscreening auf einem bestmöglichen Niveau leisten können, werden Topcons Softwarelösungen in Zukunft noch einen größeren Umfang im Angebotsspektrum einnehmen. Es passiert sehr viel um uns herum, auch bei Topcon. Die Zukunft trägt neue Ansprüche an uns heran: Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Remote-Screening und Primärversorgung sind die Stichworte.“



Augenoptiker- und Optometristenverband NRW
(Landesinnungsverband)
Ruhrallee 9
44139 Dortmund

Telefon 0231 55 22-100
Fax 0231 55 22-111
E-Mail info(at)aov-nrw.de ×